Der Gründer und Herausgeber


Dr. med. Abdolreza Madjderey wurde am 14.07.1940 in Tuss (Maschhad), Bundesland Khorassan in Iran geboren. Seine Schulzeit verbrachte er bis zum Abitur in Teheran, das Studium der Medizin begann er 1959 in Freiburg/Br. und Erlangen, Staatsexamen in Erlangen, Promotion in Düsseldorf. Philosophie-Studium in Düsseldorf.
Seit 1976 ist er als niedergelassener Nervenarzt und Psychotherapeut tätig. Schon in der Jugendzeit beschäftigte sich Madjderey mit der iranischen Lyrik und Kulturgeschichte. Bis 1967 verfasste er Gedichte nur in persischer Sprache, danach auch in Deutsch (moderne Lyrik). Er veröffentlichte drei Lyrik-Bände in deutscher Sprache und erhielt drei Lyrik-Preise. Seine Gedichte sind weltweit in mehreren Anthologien vertreten, u. a. in Indien und Südkorea. In Deutschland sind diese Texte in Schulbüchern für den Deutschunterricht ab der 10. Klasse verwendet worden und in zahlreichen Zeitschriften erschienen. Im medizinischen Fachbereich veröffentlichte er einige Arbeiten zu den Bereichen Epilepsie, Neuropathie, Paläopathologie und drei Bücher über die „Präklinische cerebro-vasculäre Insuffizienz“ und „Zwangserscheinungen in der zyklothymen Depression“ sowie „Sonne, Sonnengott, Sonnentherapie“. Des weiteren gibt es von ihm mehrere Veröffentlichungen in Buchform über „Multikulturalität“, „Literaturanalyse der iranischen Dichtung“, „Iranische kulturelle Identität“ und die Übersetzung der „Gatha – die himmlischen Gesänge Zarathustras“ ins Deutsche.
Er ist Mitglied verschiedener wissenschaftlicher und kultureller Vereine: Der Deutschen EEG-Gesellschaft, der Internationalen Liga gegen Epilepsie, des Bundesverbandes Deutscher Nervenärzte, der Allgemeinen Ärztlichen Gesellschaft für Psychotherapie, der internationalen Gesellschaft für Kunst, Gestaltung und Therapie, der Internationalen Balintgesellschaft, der Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse e. V., des Verbandes Deutscher Schriftstellerärzte, der Regensburger Schriftsteller International, des Freien Deutschen Autorenverbandes und der Goethe-Gesellschaft Weimar.
Er ist Balintgruppenleiter und Medizinjournalist.
Im Jahre 1999 bekam er an der American Global University (AGU) in Wyoming/USA als Professor zwei Lehrstühle für erstens Iranistik (Mythologie, Kulturgeschichte und Literatur) und zweitens für klinische Psychologie, Psychotherapie und Psychosomatik. Im Jahre 2000 erfolgte seine Ernennung zum Honorar-Professor an der Internationalen Albert Schweitzer Universität in Genf/Schweiz.

Er ist außerdem der Präsident des Iranisch-Deutschen Kulturvereins „SARTOSCHT“.